Bausteine für deine Midlife-Vision

Innere Ruhe, (ganzheitliche) Resilienz, Leichtigkeit und „Good Vibes“ bilden aus meiner Sicht die Pfeiler für ein Leben mit Begeisterung und die eigene Midlife-Vision.

Warum das so ist, erfährst du auf dieser Seite.

Innere Ruhe schafft Energie

Solange wir im Stress unterwegs sind und jeden Tag genug damit zu tun haben, uns irgendwie über Wasser zu halten, werden wir kaum genug Energie haben, um uns auch noch darum zu kümmern, irgendeine Vision zu suchen und zu leben.

Dann bleibt der Gedanke an die eigene Lebensvision eine Art Hirngespinst, das wir immer wieder wegwischen oder von dem wir uns irgendwie versuchen abzulenken.

Dabei wäre die doch das Wichtigste in unserem Leben – und es daher nur logisch, sich zuerst darum zu kümmern und dann um die Dinge, die man halt auch noch den ganzen Tag erledigen muss.

Leider sieht das in der Praxis ganz anders aus.

Da kommt man eben abends erschlagen von der Arbeit zurück und der Einkauf muss noch erledigt werden. Oder die Wäsche. Und eigentlich wollte man doch schon lange mal wieder etwas Richtiges kochen, statt immer nur die Fertiggerichte in den Ofen zu schieben.

Aus meiner Sicht besteht der erste Schritt, um wieder aus dieser Spirale herauszukommen, darin, innerlich wieder zur Ruhe zu kommen.

Eben innere Ruhe zu finden.

„Nur in der Präsenz ist Energie“, sagt der Coach und „Intuitive“ Andreas Goldemann.

Wenn wir zur Ruhe kommen, kommen wir automatisch wieder mehr in die Präsenz, weil unsere Gedanken nicht ständig mit irgendwelchen Dingen in der Zukunft oder der Vergangenheit beschäftigt sind. Wir sind wieder mehr im gegenwärtigen Moment und haben dadurch mehr Energie und können wieder klarer denken. Und vielleicht ein Stück weit in uns hineinspüren, was für uns wirklich wichtig ist im Leben.

Und: Wir haben dann auch genug Energie, den wichtigen Dingen im Leben wieder mehr Raum zu geben.

Resilienz führt zurück in die Ruhe

Wenn es dann doch einmal wieder zu stressig geworden ist, hilft eine gute Resilienz dabei, schnell wieder in die innere Mitte zurückzufinden und innerlich wieder ruhig zu werden.

Um so auch die Stimme der Intuition und des Herzens – der intuitiven Intelligenz in uns, wie der Autor und Coach Martin Weiss sie nennt – wieder wahrnehmen zu können.

Denn die weiß ziemlich genau, was wir in und mit unserem Leben machen wollen. Und kann uns wichtige Einsichten für unsere Lebensvision mitgeben.

Eine solche ganzheitliche Resilienz umfasst nicht nur den Zugang zur eigenen Intuition, sondern auch das Finden einer sich stimmig anfühlenden Form einer modernen Spiritualität – fern von Dogmatismus und vorgeschriebenen Ansichten über die „Welt hinter der Welt“.

Dabei geht es nicht unbedingt gleich darum, die ganze Welt zu retten.

Es geht einfach nur darum, welchen Teil man selbst dazu beitragen kann und möchte, die Welt zu dem lebens- und liebenswerten Ort zu machen, der sie eigentlich schon ist.

Welchen Teil möchte ich zum „Großen Ganzen“ beisteuern?

Egal, ob durch das Ehrenamt, in das ich mich einbringen will, das Umweltprojekt, das ich immer schon aktiv unterstützen wollte oder einfach nur dadurch, dass ich für die Sorgen und Nöte der Menschen in meinem persönlichen Umfeld ein offenes Ohr habe, weil ich nicht den ganzen Tag mit meinen eigenen Problemen beschäftigt bin.

Oder es geht dir ähnlich wie Julia von natur-verliebt.de, die ihre Lebensvision darin gefunden hat, regionale, handgemachte Lebensmittel und Produkte herzustellen und zu verkaufen, um damit eine Tradition weiterzugeben, die sie von ihrer Oma gelernt hat.

Vielleicht ist deine Vision aber auch einfach „nur“, glücklich zu sein und ein glückliches Lebens zu führen. Und so Glück in die Welt auszustrahlen.

Egal, was es ist, der Schlüssel liegt darin, dass es einem selbst gut geht.

Deshalb ist die eigene Selbstfürsorge ein so zentraler Baustein für die eigene Vision vom Leben. Und deshalb sind innere Ruhe und die Steigerung der eigenen Resilienz so wichtige Themen hier bei Flowfeather.

Man kann nur Gutes in die Welt bringen, wenn es einem selbst gut geht!

So kann jeder seine ganz eigene Midlife-Vision entdecken und seinem Leben dadurch einen ganz neuen Sinn verleihen.

Und aus einer Midlife-Crisis eine ganz persönlichen Midlife-Vision machen.

Aber es gibt noch eine viel naheliegendere Erklärung dafür, dass innere Ruhe und Resilienz eine so große Bedeutung für ein gutes Leben jenseits der 40 haben.

Je älter wir nämlich werden, desto mehr Stress haben wir in unserem Leben bereits erlebt.

Stress, der sich in Form von Verspannungen und Blockaden in Körper und Geist festsetzt und dazu führt, dass wir mit immer weniger Energie, Motivation und Lebenslust durchs Leben gehen. Bis man schließlich das Gefühl hat, dass das Leben irgendwie nur noch an einem vorbeiläuft.

Fast so, als ob man nur noch Zuschauer im eigenen Leben ist.

Viele gehen dann hin uns verschieben das Leben auf später. „Wenn ich erst einmal in Rente bin, dann mache ich all die Dinge, für die ich jetzt keine Zeit und Energie habe“.

Was aber, wenn es dann zu spät ist?

„Keine Zukunft vermag gutzumachen, was Du in der Gegenwart versäumst.“, sagte der Arzt und Theologe Albert Schweizer treffend.

Aus meiner Sicht ist der viel bessere Weg, den Stress im Leben JETZT zu reduzieren. Dafür zu sorgen, dass Probleme uns weniger belasten und wir schneller wieder in unsere Mitte zurückfinden, wenn sie es doch einmal tun.

Eben innere Ruhe zu kultivieren und die eigene Resilienz zu stärken.

Dann müssen wir das Leben nicht aufschieben, sondern haben jetzt die Energie und Motivation, um unsere Vision (Version!) vom Leben zu leben.

Und ganz nebenbei stellen wir auf diese Weise die Weichen für Gesundheit und Lebensfreude auch im hohen Alter.

Grafik Midlife-Vision

Leichtigkeit und „Good Vibes“ als Wegweiser zur Lebensvision

Wenn wir in unserer Mitte sind, sind wir verbunden mit uns selbst. Dann haben wir nicht nur Zugang zu mehr Energie, sondern auch zu unserer inneren Stimme.

So erkennen wir intuitiv, was uns wichtig ist, welche Werte wir leben wollen und was unsere Vision für unser Leben ist.

Ein wichtiger Wegweiser dafür ist die Freude – die „Good Vibes“. Was macht mir Freude, wobei blühe ich auf?

„Follow the fun and life will flow“, sagt die amerikanische Bestseller-Autorin Gabby Bernstein.

Das passt so gar nicht zu unserer gewohnten Denkweise, nach der Dinge nur dann etwas wert sind, wenn man hart dafür gearbeitet hat.

Vielleicht würde etwas mehr Leichtigkeit im Leben und aber auch vieles erleichtern – im wahrsten Sinne des Wortes.

Seine eigene Vision vom Leben zu finden und zu leben, bedeutet deshalb nicht, dass alles immer easy ist und das man für seine Vision nicht aktiv zu werden braucht.

Aber: Harte Arbeit ist nur dann wirklich hart, wenn wir bei ihr nicht im Flow mit uns und dem Leben sind. Wenn sie eben nicht unserer Vision entspricht. Bleiben wir im Flow, gehen uns die Dinge ganz leicht von der Hand, wie es so schön heißt.

Und das gilt auch für die Suche nach der eigenen Lebensvision. Wenn wir die Suche nach unserer Lebensvision mit zu viel Anstrengung verbinden, dann sind wir nicht mehr im Flow. Und verlieren auch das Gespür für das, was unsere Vision ausmacht.

Deshalb sind Leichtigkeit und „Good Vibes“ neben der inneren Ruhe und der Resilienz weitere wichtige Themen hier bei Flowfeather.