Ein Symbol einer Kamera mit einer gelben Blume im Hintergrund.

In Coaching-Formaten nutzen man den sog. “Separator”, um Coaching-Klienten aus einem inneren Prozess herauszuholen und sie wieder in das Hier und Jetzt zurückzubringen.

Ein solcher Separator kann eigentlich alles sein, was die Aufmerksamkeit wieder in die Gegenwart bringt. Zum Beispiel kann man den Klienten bitten, 5 grüne Gegenstände im Raum zu nennen.

Diesen Ansatz nutzt die Fokus-Wort Technik, die ich dir in dieser Mini-Übung vorstellen will und die du nutzen kannst, um aus Stressgefühlen “auszusteigen”, denn auch Stress ist ein innerer Prozess. Kommen wir ins Hier und Jetzt zurück, steigen wir auch aus dem Stress aus.

Und das funktioniert so:

Wenn du das nächste Mal im Wald oder in der Natur unterwegs bist, sage dir in Gedanken ein Fokus-Wort. Beispiele für solche Fokus-Wörter könnten sein: Grün, Vogel, Geräusch, Bewegung, Licht, Pilz usw.

Anschließend achtest du einfach bei deinem Spaziergang auf diese Dinge und versuchst, sie in deiner Umgebung zu finden.

Welche grünen Dinge kannst du sehen? Kannst du einen oder mehrere Vögel entdecken? Welche Geräusche kannst du wahrnehmen?

Und wenn du genug von einem Fokus-Wort hast, suchst du dir einfach ein anderes.

Du kannst aber auch abstrakte Dinge wie Schönheit, Ruhe, Glück usw. als Fokus-Wörter nehmen. Dann versuchst du einfach etwas zu finden, was diese abstrakten Vorstellungen irgendwie für dich repräsentiert.

Damit stärkst du gleichzeitig die positiven Gefühle in dir, was dich zusätzlich aus dem Stress herausbringt.

Übrigens: Wenn du mit deinem Partner, deiner Partnerin oder einem Freund im Wald oder in der Natur unterwegs bist, könnt ihr euch auch gegenseitig solche Fokus-Wörter zurufen.

Auch das funktioniert prima!