Eine Frau übt Qi Gong in der Sonne.

“Himmel und Erde” ist nicht nur der Name eines traditionellen Gerichts aus Kartoffelpüree und Apfelmus, sondern es ist auch eine Qi Gong inspirierte Übung, die ich während meiner Waldbaden-Ausbildung kennengelernt habe.

Falls du Qi Gong noch nicht kennst:

Dabei handelt es sich um eine traditionelle chinesische Praxis, bei der Atmung, Bewegung und Meditation miteinander kombiniert werden, um die eigene innere Energie mit der äußeren Energie des Universums in Einklang zu bringen.

Mit anderen Worten: Bei der es darum geht, wieder in den Flow kommen.

Was könnte also besser als Daily Flow – Übung geeignet sein, als eine Qi Gong inspirierte Übung, wie die, die ich dir hier vorstellen möchte?

Erst recht, wenn man diese Übung in der Natur durchführt, zum Beispiel bei deinem nächsten Waldspaziergang!

Also, let´s do it!

  • Stelle dich aufrecht hin, halte die Wirbelsäule gerade, die Knie sind leicht gebeugt.
  • Schaue gerade nach vorne und atme entspannt ein und aus.
  • Führe die Arme nun langsam gerade nach vorne, bis die Hände auf Schulterhöhe sind (die Hände hänge dabei locker herab).
  • Stelle dir dabei vor, wie du die Energie aus dem Waldboden aufnimmst. Du kannst dir die Energie zum Beispiel als silberne Fäden vorstellen, die du aus dem Waldboden ziehst, oder du findest ein anderes Bild, das dir besser gefällt.
  • Wenn die Arme auf Schulterhöhe sind, führe die Arme auf Höhe der Schultern langsam zur Seite und öffne die Hände dabei (so, als ob du jemanden umarmen möchtest). Drehe dabei die Handflächen etwas nach oben.
  • Dabei stellst du dir vor, wie die Energie des Himmels oder die Energie der Baumkronen in deine geöffneten Arme fließt.
  • Führe nun die Hände in Richtung deiner Brust, so dass die Handinnenflächen vor die Brust kommen (die Arme sind dabei anwinkelt) und bringe die Energie von Himmel und Erde in deinen Körper hinein. Spüre dabei die Harmonie der Energie aus Himmel und Erde mit deinem Energiesystem. 
  • Als letztes drehst du die Hände etwas, so dass die Handinnenflächen nach unten zeigen und führst die Hände langsam nach unten, bis du wieder in der Ausgangsstellung bist.
  • Wiederhole diese Übung 5-10 Mal (oder so oft, wie es sich für dich richtig anfühlt.

Diese kleine Übung kann dazu beitragen, dass du besser mit Stress umgehen kannst, sich dein Energielevel verbessert und du fokussierter und konzentrierter bist.

Mache die Übung am besten regelmäßig, idealerweise natürlich in der Natur. Aber du kannst die Übung auch wunderbar zu Hause machen, zum Beispiel abends nach einem anstrengenden Tag auf der Arbeit.