Eine Rakete hebt ab.

Die folgende kleine Übung hat ihren Ursprung in der Achtsamkeitslehre und bringt dich durch die Aktivierung deiner Sinne schnell raus aus Stress verursachenden Gedanken.

So kannst du dich wieder entspannen, hast Zugang zu Energie und zu deiner Kreativität und findest wahrscheinlich sehr viel leichter Lösungen, die dich voranbringen.

Die Übung kannst du überall und zu jeder Zeit (jedenfalls so ziemlich) durchführen. Am schönsten ist sie meiner Meinung nach aber, wenn du dich in der Natur aufhältst.

Hier die einzelnen Schritte:

Suche dir eine Stelle, an der du dich bequem hinsetzen kannst. Das kann z.B. eine Parkbank sein oder du nimmst dir eine Unterlage und setzt dich einfach auf den Boden.

Schau dich um und benenne 5 Dinge, die du sehen kannst. Wenn du willst (und dann macht es natürlich am meisten Spaß), suche dir 5 besonders schöne Dinge aus, die du sehen kannst.

Dann achte auf die Geräusche um dich herum. Was kannst du hören? Nenne 4 Geräusche, die du hören kannst.

Jetzt gehe einmal in deine Körperempfindung hinein. Wie fühlt sich dein Körper an? Was kannst du fühlen. Jetzt beschreibe 3 verschiedene Körperempfindungen, die du wahrnimmst.

Auch gut: Nimm etwas in die Hand oder lege die Hand auf die Erde und spüre, wie sich das anfühlt.

Konzentriere dich nun auf deinen Geruchssinn, Welche Gerüche gibt es an deinem Platz? Nenne 2 Gerüche, die du wahrnehmen kannst.

Vielleicht willst du auch etwas frische Erde in die Hand nehmen und daran riechen. Auch das geht natürlich!

Als letztes achte einmal auf den Geschmack in deinem Mund und beschreibe ihn.

Das war´s auch schon.

Hier noch einmal die Kurzform:

  • 5 Dinge, die du siehst
  • 4 Geräusche, die du hörst
  • 3 Körperempfindungen
  • 2 Gerüche, die du riechst
  • 1 Geschmack auf der Zunge

Die Übung wird im MBSR (Mindfulness Based Stress Reduction) eingesetzt, um aus Stress und Angstzuständen herauszukommen und sich zu erden. Im MBSR ist sie als 5, 4, 3, 2, 1 Grounding Technique bekannt.

Und daher auch der Name dieser Mini-Übung: Stress-Countdown.

Und wenn du mal so richtig im Stress bist und scheinbar gar keine Zeit hast (übersetzt: andere Prioritäten hast, denn wir haben ja alle 24h Zeit am Tag), dann kannst du die Übung auch verkürzen:

Nenne 3 Dinge, die du siehst, 2 Dinge, die du hörst und eine Empfindung, die du fühlst.